Der kleine Ort Vinci liegt eingebettet in eine sanfte Hügellandschaft ca. 35 km westlich von Florenz. Bekannt wurde Vinci als Geburtsort des weltberühmten Universalgenies Leonardo da Vinci im Jahre 1452. Sein Geburtshaus befindet sich oberhalb des Ortes. Schon allein wegen des eindrucksvollen Blicks und der Fahrt entlang der vielen alten, knorpligen Olivenbäume, die größtenteils den Frost Mitte der 80-er Jahre überstanden haben, lohnt sich ein Abstecher dorthin.

Wesentlich interessanter und aufschlußreicher ist jedoch ein Besuch im “Museo Leonardiano” in Vinci. Hier sind einige der Entwürfe als funktionierende Modelle nachgebaut, die uns die Vielseitigkeit dieses Genies erahnen lassen. Das was auf den Zeichnungen nur schwer vorstellbar wirkt, können Sie hier im Museum sehr anschaulich bewundern. So finden Sie z.B. die “Ali Battanti”, ein Fluggerät, das durch eine Art Pedalwerk betrieben wird. Oder die “Bicicletta”, ein Fahrrad mit Pedalen und Kettenantrieb, das einige Jahrhunderte später ja tatsächlich neu erfunden wurde. Neben diesen und weiteren Konstruktionen und Werken tauchten auch Notizen auf, die zu Zeiten Leonardos äußerst revolutionär und mehr als gefährlich waren: “Il sole sta fermo” steht da “die Sonne steht still”! Damit griff Leonardo den heliozentrischen Ideen Kopernikus und Galileo um einige Jahrzehnte voraus. Wie alle seine Notizen war auch diese in Spiegelschrift verfasst.

Natürlich kennt jeder die weltberühmten Werke – die Mona Lisa oder das Letzte Abendmahl. Hier wird Ihnen allerdings recht schnell bewusst, dass Leonardo wirklich auf jedem Gebiet grundlegend Neues erfunden hat. Er setzte anstelle des intellektuellen Wissens das Experimentieren und hat mit der Natur gewetteifert. Nach solch einem Tag auf den Spuren Leonardo da Vincis haben Sie noch die Möglichkeit, in einer der Bars zu verweilen. Oder am Abend die typischen toskanischen Gerichte in einem der Restaurants in Vinci zu kosten.

Von Vinci aus lohnt sich ein Ausflug nach San Miniato, ein Städtchen, das eng mit der Geschichte des Deutschen Reiches verknüpft war. Heute ist es bekannt als Trüffelparadies. Über das ganze Jahr können Sie hier die leckeren Trüffelprodukte kosten und kaufen. Am schönsten ist es jedoch an den letzten drei Wochenenden im November, wenn in San Miniato die “Sagra del Tartufo”, das große Trüffelfest stattfindet.

Unsere Unterkünfte in Florenz, Siena & Chianti